Kurzreflektion von Einigen aus der OG Königs Wusterhausen

Im Frühling 2009 gründete sich aus einigen wenigen Aktiven der Ortsgruppe Königs Wusterhausen ein Solidaritätskreis für den zu jener Zeit im Knast sitzenden russischen Antifaschisten Aleksej Olesniov. Die Anregung dafür kam seinerzeit von einem Genossen aus dem Bundesvorstand.

Dieser stellte der Ortsgruppe den Fall vor und bat uns um Mithilfe. Einige aus der Aktivengruppe erklärten sich dazu bereit. Nach unseren Möglichkeiten versuchten wir in der Folgezeit den Fall mit einer kleinen Kampagne zu bearbeiten. Zum Einen natürlich um die Situation Aleksejs im Besonderen und der linken Bewegung im Allgemeinen öffentlich zu machen und natürlich um Geld für Aleskejs Verteidigung und die Verteidgung anderer von Repression betroffenen linken AktivstInnen in Russland zu sammeln.

Wir gestalteten eine Webseite (www.russlandsoli.blogsport.de) und stellten einige Tausend Flyer her, die wir bundesweit verschickten. Außerdem versuchten wir Kontakt zu anderen linken Strukturen in der BRD, die sich für russische AktivistInnen einsetzen, zu knüpfen. Weiterhin versuchten wir so viel wie möglich Informationen zu diesem Fall öffentlich zu machen, auch wenn der Kontakt und die Zusammenarbeit mit den russischen GenossInnen nicht immer ganz einfach war.

Durch die Spenden konnten die Anwalts- und Gerichtskosten von Aleksej bezahlt und darüber hinaus auch einiges mehr entgegengenommen werden um zukünftige Anfragen russischer GenossInnen nach finanzieller Unterstützung bei Repression schnell helfen zu können.

Deutlich ist uns geworden, dass wir immer stark mit anderen Projekten belegt waren. Viele andere Aufgaben sollten und werden von uns bearbeitet, sodass nicht immer die Zeit bleibt, sich langfristig mit bestimmten, nicht ganz so nah am eigenen Leben liegenden, Solidaritätsarbeiten zu beschäftigen.

Mit einem Interview Aleksejs, kurz nach seinem Haftende geführt, möchten wir diese Kampagne abschließen und gleichzeitig interessante Informationen über Repression und Knast in Russland öffentlich machen.

Russlandsoli-AG der OG Königs Wusterhausen